Stand der Dinge und was ist noch zu tun…

Die Finanzierung des Buches ist nun sicher. Mein Buch wird voraussichtlich im November diesen Jahres in Druck gehen können.

Das Buch macht jeden – der will – zum Wildbienenretter.
Zur Zeit vollzieht sich in Gärten und auf Feldern ein Massensterben. Pestizide und Nahrungsmangel sind dafür verantwortlich.

Das Wildbienenretter-Buch beschreibt:

  • wie erkenne ich Wildbienen
  • welche Pflanzen brauchen sie
  • wie schaffe ich optimalen Lebensraum

Es führt, nach Monaten gegliedert, durch die Wildbienensaison und zeigt anschaulich, welche Pflanzen Nahrung bieten. Jeder, der einen Garten, Balkon oder andere Pflanzmöglichkeiten hat, kann gezielt das Nahrungs-angebot für die bedrohten Insekten verbessern. Mein Buch schärft den Blick auf die teilweise recht unscheinbaren Wildbienenarten und auf unsere heimischen Blühpflanzen.

Denn letztlich kann man nur schützen, was man kennt.

Das Wildbienenretter-Buch ist ein Projekt für Entdecker und alle, denen unsere Artenvielfalt am Herzen liegt.
Ich habe es so anschaulich wie möglich gestaltet, damit Groß & Klein in die faszinierende Thematik eintauchen können.
In den vergangenen 3 Jahren meiner Arbeit an dem Projekt habe ich erfahren, dass die wenigsten Menschen Wildbienen überhaupt kennen.
Als ich 2014 mit der Fotografie und Recherche zu Wildbienen begann, war mir noch nicht klar, dass das Buch so umfangreich werden würde. Ich war einfach fasziniert und habe alle Energie genutzt um zu sammeln.
Heute kann ich sagen, das Buch wird voraussichtlich 248 Seiten haben. Das Layout steht. Es fehlen noch einige Texte, dafür brauche ich noch etwas Zeit, das ist aber überschaubar.
Ich konnte allerdings nicht ahnen, dass sich die Bedrohung der Insekten durch die Intensivlandwirtschaft in den letzten 3 Jahren so drastisch entwickeln würde.

Ich danke allen Unterstützern.